HTL Zeltweg • office@htl-zeltweg.at
Tel. 05 0248 76068

Vorträge von der FH Joanneum Kapfenberg

Mobilität der Zukunft

Wieder einmal hatten die SchülerInnen der 7/8 YHBTB des Abteilungsschwerpunktes Bautechnik die Gelegenheit, sich an einem von Frau Prof. Mag. Waltraud Koch organisierten Online-Workshop zu beteiligen. 

Mit dem Fokus auf Städte- und Verkehrsplanung, auf „sanfte“ Mobilität und Mobilitätswende präsentierten die Vortragenden des Technikstudienganges „Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement“ der FH Joanneum Kapfenberg den angehenden TechnikerInnen zahlreiche Fakten, Studien und Innovationen zu dieser Thematik. 

Da der Verkehr für ein Fünftel unserer Treibhausgasemissionen verantwortlich ist, müssen wir uns auch im Mobilitätsbereich weiterentwickeln. Neue und vor allem verbesserte Konzepte für nachhaltige und umweltschonende Städteplanung müssen erarbeitet und auf die Gegebenheiten angepasst werden. Bereits jetzt können wir durch die Nutzung von Pop-up-Radwegen oder von öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus oder Bahn einen kleinen Beitrag zum Schutz unserer Erde leisten! 

Schon zu Beginn des Online-Events animierten die Vortragenden uns SchülerInnen mit den Fragen „woran denkt ihr bei dem Begriff Mobilität der Zukunft“? und „welche Umweltauswirkungen hat der Verkehr?“ sich interaktiv bei einem Brainstorming über Mentimeter einzubringen. Vor allem das anschließende Ranking der Verkehrsmittel mit den höchsten Treibhausgasemissionen verdeutlichte den SchülerInnen, dass E-Autos aufgrund ihres hohen Rohstoffverbrauchs bei der Herstellung nicht die umweltfreundlichste Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren sind. 

Neben einer Statistik über den Flächenverbrauch in städtischen Gebieten stand noch eine Vorstellung des Forschungsprojektes „Metamorphosis“ am Programm. Dieses Projekt zielt darauf ab, einen innovativen Durchbruch in der Gestaltungs- und Planungsphase von ganzen Stadtteilen zu erzielen, wobei der Schwerpunkt auf der Umwandlung der autoorientierten Stadtteile in kinderfreundliche Stadtteile liegt. 

Abschließend erwähnten die Vortragenden noch die „Soft Mobility“ als eine entscheidende Notwendigkeit in Bezug auf eine kommende Mobilitätswende. 

Unser herzlicher Dank gilt den Referentinnen der FH JOANNEUM Kapfenberg, die mit ihrem informativen Vortrag eine gelungene Abwechslung in unseren „virtuellen Schulalltag“ brachten! 

Marc Hübler, 7YHBTB

 

Nachhaltigkeit vom Modewort zur Business Strategie

Der Vortrag war für mich sehr interessant und informativ. Ich glaube, für viele von uns war der Vortrag sehr lehrreich, da sich viele gerade in diesem wichtigen Themengebiet teilweise zu wenig auskennen. Wir konnten mittels Mentimeter online austauschen, was wir mit Nachhaltigkeit verbinden.  

Im Anschluss daran hat uns Frau Karin Kuchler erklärt, warum wir nachhaltig wirtschaften müssen und auf welche Weise wir dadurch unser System entlasten. Sie hat uns auch aufgezeigt, welche Auswirkungen Nachhaltigkeit in Unternehmen hat und wie Nachhaltigkeit in Betrieben umgesetzt werden kann, was offensichtlich notwendig ist und Veränderung einfordert, was immer schwer ist und Mut abverlangt.  

Auf einer Präsentationsfolie war zur „Industrie von Morgen“ zu lesen: Wie können Unternehmen wachsen, Geld verdienen, Kundenbedürfnisse befriedigen und das mit geringen Auswirkungen auf unseren Planeten? Das ist die Frage, die wir uns sicher einmal stellen werden müssen, wenn wir in Unternehmen tätig werden. 

Vielen Dank an Frau Karin Kuchler von der FH JOANNEUM Kapfenberg – Lehrgang „Energie,- Verkehrs,- und Umweltmanagement“ und für diesen lehrreichen Vortrag! 

Valentina Gruber, 7AHMBT