HTL Zeltweg • office@htl-zeltweg.at
Tel. 05 0248 76068
Untenstehend finden Sie die für die Aufnahme erforderlichen Formulare, das Informationsschreiben betreffend die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern für das Schuljahr 2018/2019 sowie eine Aufstellung, wann eine Aufnahmsprüfung zu machen ist.


1. Aufnahmebedingungen


1.1. Aufgenommen werden:

a) ordentliche Schülerinnen und Schüler, die alle lehrplanmäßigen Unterrichtsgegenstände regelmäßig besuchen;

b) außerordentliche Schülerinnen und Schüler, welche die Schule nach einer bereits absolvierten facheinschlägigen Lehre zum Zwecke der Weiterbildung oder Umschulung besuchen wollen;

c) außerordentliche Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer Vorbildung für die Aufnahme in eine höhere Klasse befähigt wären, jedoch in einzelnen Unterrichtsgegenständen diese Befähigung erst erlangen müssen. Diesen wird die Möglichkeit gegeben, die fehlenden Kenntnisse und Fertigkeiten nachzuholen.

Im Falle der unter b) und c) genannten Bewerberinnen und Bewerber ist eine persönliche Vorsprache in der Direktion der Schule notwendig.

1.2. Für die Aufnahme in den 1. Jahrgang

a) die Vollendung des 14. Lebensjahres im Kalenderjahr der Aufnahme;

b) die erfolgreiche Absolvierung der 8. Schulstufe der Pflichtschule bzw. einer AHS-Unterstufe. (Die Erfolge in den Unterrichtsgegenständen Musikerziehung, Gesang, Leibensübungen und Kurzschrift bzw. Latein und Geometrisch Zeichnen werden dabei nicht berücksichtigt);

c) die Beherrschung der Unterrichtssprache;

d) körperliche Eignung.

Informationsblatt: Wann muss ich eine Aufnahmsprüfung machen?

Reihungskriterien

Diese sind vom Schulgemeinschaftsausschuss schulautonom aufgrund der Noten des Jahreszeugnisses festgelegt (Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik).

Durchführung der Aufnahmsprüfung:

Ist schulautonom (schriftlich und/oder mündlich).
Die an unserer Schule durchgeführte Prüfung gilt auch für alle anderen Schulformen.

Termin der Aufnahmsprüfung

Für das jeweilige Schuljahr voraussichtlich in der letzten Schulwoche.
Aufnahmswerber/innen werden vom genauen Termin der Prüfung von der Schulleitung schriftlich verständigt.
Bei Bedarf ist ein Herbsttermin möglich.

Stoff der Aufnahmsprüfung

Die Aufnahmsprüfung umfasst den Stoff der Neuen Mittelschule.

Der Eintritt in die Fachschule oder die Höhere Lehranstalt ersetzt den Besuch des Polytechnischen Lehrganges.

1.3. Anmeldung

Zur Anmeldung sind Aufnahmeformulare erforderlich, die bei der Schülerberatung der Neuen Mittelschulen oder Gymnasien aufliegen, von der Homepage der HTL heruntergeladen und ausgedruckt oder vom Sekretariat der HTL angefordert werden können (siehe weiter oben).

 

2. Aufnahme


2.1. Aufnahme von Personen mit abgeschlossener Schulbildung

Aufnahmewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung (technische Berufe wie z.B. Schlosser, Dreher, Maurer, Zimmerer) können nach der Zahl der freien Plätze ohne Aufnahmsprüfung als ordentliche Schüler in den I. Jahrgang aufgenommen weden. Ein Einstieg in den II. Jahrgang als außerordentlicher Schüler ist ebenso möglich. Um ordentlicher Schüler des II. Jahrganges zu werden, sind Einstufungsprüfungen abzulegen. (Termin bis Weihnachten des entsprechenden Schuljahres). Eine Vorsprache in der Direktion ist unbedingt erforderlich. 

3. Übertritt

 

3.1. Von der 1. Klasse Fachschule Maschinen- und Anlagentechnik in den II. Jahrgang der höheren Lehranstalt für Maschinenbau:

Entsprechend dem Schulunterrichtsgesetz ist ein Übertritt von der 1. Klasse Fachschule für Maschinen- und Anlagentechnik in den II. Jahrgang der höheren Lehranstalt für Maschinenbau möglich. Die Aufnahme in den II. Jahrgang der höheren Lehranstalt für Maschinenbau ist nur nach Maßgabe der freien Plätze möglich. Bei mehreren Bewerbern ist der Gesamtnotendurchschnitt des Jahreszeugnisses entscheidend, welches der Direktion im Original in der ersten Ferienwoche zusammen mit einem Ansuchen (Formular in der Kanzlei) vorzulegen ist.

3.2. Von der höheren Lehranstalt für Maschinenbau in die Fachschule für Maschinen- und Anlagentechnik:

Ein Übertritt von einem niedrigeren Jahrgang (z.B. I. Jahrgang Maschinenbau) in eine höhere Klasse (z.B. 2. Klasse Fachschule für Maschinen- und Anlagentechnik) der Fachschule ist bedingt möglich.