HTL Zeltweg • office@htl-zeltweg.at
Tel. 05 0248 76068

Green Days 2021 „Krisen als Chance“

Passend zur derzeitigen Situation fanden heuer die Green Days vom 24. bis 26. Februar unter dem Motto „Krisen als Chance: Wie soll unsere Welt in Zukunft aussehen?“ online statt. 200 TeilnehmerInnen aus ganz Österreich wurde von Mittwoch bis Freitag ein spannendes und abwechslungsreiches Programm geboten, welches viel zu bieten hatte, von Expertenvorträgen über einen Workshop zur richtigen Wortwahl bei Klimadiskussionen bis hin zum Kennenlernen vieler Organisationen, die sich mit der Thematik der Klimakrise beschäftigen. Am Donnerstag konnte man sich zudem selbst für einen Workshop aus einer umfangreichen Auswahl entscheiden. Ich, Franziska Strohmeier, wählte „Smart City Wien – fit für die Zukunft“, wo uns ein spannender Einblick in die Herausforderungen der Stadtplanung gewährt wurde.

Am interessantesten fand ich die Vorträge des Klimaforschers Dr. Mojib Latif, der Initiatorin des Klimavolksbegehrens, Katharina Rogenhofer und den des EU-Jugendbotschafters Ali Mahlodji.

Es waren drei sehr informative und lehrreiche Tage, von denen ich viele neue Eindrücke mitnehme!

Franziska Strohmeier 4AHBTH

Bericht zu den Green Days vom 24.02. bis 26.02.2021

von Oliver Schönauer 6AHBTH

 Mittwoch, 24.02.2021

Die Green Days begannen am Mittwoch um 8:00 Uhr früh. Zuerst wurden wir begrüßt und uns wurde die JUMP (Jugend-Umweltplattform) vorgestellt. Danach wurde uns die 10-jährige Historie der Green Days anhand von Fotos präsentiert. Von 8:30 bis 9:00 Uhr hörten wir einen sehr interessanten Vortrag des deutschen Klimaforschers Prof. Dr. Mojib Latif, der den menschengemachten Klimawandel erklärte und auch etwaige Fragen dazu beantwortete. Von 9:00 bis 12:00 Uhr wurden wir in Ideenräume zum Thema Klimakommunikation aufgeteilt. Dort gab es kleine Aufgaben durchzuführen, wie z.B. einen Instagram-Post über das Thema Klima zu erstellen. Nach einer Mittagspause hatte ich mich zum Workshop der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) von 12:00 bis 14:00 angemeldet. Hier erfuhren wir, wie Erdbebenmessungen durchgeführt werden und wie der Wetterbericht erstellt wird. Anschließend gab es eine Online-Führung durch das ZAMG Gelände in Wien, wo uns verschiedenste Geräte zur Wetteraufzeichnung vorgestellt wurden.

 Donnerstag, 25.02.2021

Weiter ging es am darauffolgenden Tag um 8:00 Uhr mit einer Zusammenfassung und Diskussion der Eindrücke des Vortages. Um 9:00 Uhr hörten wir uns einen Vortrag der Fridays for Future Aktivistin Katharina Rogenhofer an. Sie erzählte uns, wie sie das österreichische Klimavolksbegehren in die Welt rief und Politiker davon überzeugte, ein Klimaprogramm in ihr Wahlprogramm aufzunehmen. Von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr besuchte ich einen Workshop über die „Smart City“ Wien. Dort wurde uns geschildert, was eine Smart City ist, und vor allem, wie man kurze Transportwege und eine barrierefreie Innenstadt realisieren kann.

 Freitag, 26.02.2021

Der Freitag begann mit einem Quiz übers Klima, bei dem man nachhaltige Produkte gewinnen konnte. Danach stiegen wir in Orientierungsräume ein, um zu besprechen, was man selbst für das Klima tun kann. Im Anschluss von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr hörten wir uns einen Motivationsvortrag des EU-Jugendbotschafters Ali Mahlodji an. Er schilderte interessant seinen Lebensweg und seine Ansichten und wie man motiviert bleibt, sein „Ding“ durchzuziehen. Eine Umfrage markierte das Ende der Green Days 2021.

Mir haben die Green Days sehr gut gefallen. Die Workshops, die ich selbst aussuchen konnte, haben mir am besten gefallen.